OSSV

Ostschweizer Skiverband
 

N E W S


Zurück zur Übersicht

06.07.2020

UPDATE 06.07.2020: Aktuelle Lage betreffend Covid-19

Der Bundesrat hat am 22. Juni 2020 die Massnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus weiter gelockert. Der Trainingsbetrieb kann unter Einhaltung bestimmter Vorgaben (siehe Punkt 3.1 im Schutzkonzept von Swiss-Ski) im normalen Rahmen durchgeführt werden.
Das Update des Schutzkonzepts von Swiss-Ski definiert den Rahmen und die Bedingungen des Trainingsbetriebs des Schweizer Schneesports (Spitzen- und Breitensport). Das Konzept ist gültig ab dem 3. Juli 2020 bis auf Weiteres (ohne weitere Restriktionen des Bundes) und ersetzt die zweite Version des Schutzkonzeptes. Es berücksichtigt sämtliche 11 Sportarten des Verbandes und alle Stufen (von Nationalmannschaft bis Skiclub).

Höchste Priorität hat weiterhin die Gesundheit der Schneesportlerinnen und Schneesportler sowie der betreuenden Personen. Swiss-Ski handelt solidarisch und hält sich strikt an die Vorgaben des Bundes. Die Eindämmung und die Bekämpfung des Covid-19-Virus bestimmen die strategische Ausrichtung des Verbands.

Die SwissCovid App ist für alle Swiss-Ski Kader inkl. Betreuerstab Pflicht und gilt für den Breitensport als dringende Empfehlung. Durch die Nutzung der App kann bei einem positiven Corona-Fall in einer Gruppe eruiert werden, welche Personen in Quarantäne müssen. Das Tragen einer Schutzmaske im Öffentlichen Verkehr (Zug, Busse, Bergbahnen etc.) ist Pflicht.

Quelle: SwissSki

 Schutzkonzept - SwissSki
 Schutzkonzept - Ski Alpin
 Schutzkonzept - Freestyle
 Schutzkonzept - Nordisch
 Schutzkonzept - Events


Zurück zur Übersicht


OSSV Golf Charity

 

S P O R T  -  W A L L

Junioren Herren - Wieder auf Schnee

Junioren Herren - Wieder auf Schnee

Der vierte Schneekurs der Junioren Herren ist nun auch schon beendet. Wieder wurde fleissig auf dem Mölltaler Gletscher, diesmal zusammen mit den Damen, an der Technik und in den Stangen trainiert.

Die optimalen Wetter- & Pistenbedingungen wurden ausgenutzt, indem der Tag für die Athleten schon um fünf Uhr morgens begann. Durch das frühe Aufstehen konnte wertvolle Zeit mit guten Schneeverhältnissen gewonnen werden und die Trainingsumfänge erreichten perfekte Ausmasse. Der erste Teil des Trainings war jeweils ein Technikblock und der zweite Teil des Trainings wurde in ein Stangentraining investiert. Somit war vom freien Fahren mit Technikübungen über Super G, Riesenslalom und Slalom wirklich alles bei diesem Schneekurs dabei!

Wie gewohnt wurden dann die Nachmittage fürs Konditionstraining genutzt. An einem Nachmittag besuchten die Athleten ein weiteres Mal den Motorikpark. Diesmal wurde dort ein Training mit den Schwerpunkten Koordination und Konzentration durchgeführt.

Die Junioren dürfen auf einen erfolgreichen Schneekurs zurückblicken und haben sich nach den letzten Wochen mit all den intensiven Trainingsblöcken die zwei Wochen Ferien wirklich verdient. Jedoch heisst es nicht nur Beine hochlegen und das schöne Wetter geniessen, sondern auch während den Ferien trainieren die Herren nach einem individuellen Trainingsplan. Und schon Anfangs August geht es wieder auf die Skier, um weiter an der Saisonvorbereitung zu arbeiten.

Vorbereitung OSSV Juniorinnen

Vorbereitung OSSV Juniorinnen

16.07.2020/bb Nach der zweimonatigen „coronabedingten“ Zwangspause, nahm das neuformierte Team der OSSV Juniorinnen am 11. Mai das gemeinsame Athletiktraining in Kleingruppen wieder auf. Zuvor waren die Mädels beim Hometraining mit individuellen Trainingsplänen versorgt. Es verging ein weiterer Monat, bis wir dann Mitte Juni auch mit dem Schneetraining auf den österreichischen Gletschern starten durften. Den Athletinnen war die Freude nach der längeren Schneepause deutlich anzumerken.

Im Juni absolvierten die OSSV Juniorinnen einen eigenständigen Schneekurs in Hintertux und einen gemeinsamen Kurs mit den Junioren im Mölltal. Bei diesen beiden Kursen, welche nicht unbedingt vom Wetterglück verfolgt waren, wurde das Hauptaugenmerk auf die Verbesserung der Skitechnik bzw. intensives Freifahren gelegt. Die beiden Gletscher präsentierten sich in diesem Frühjahr, abgesehen vom teils dichten Nebel, überraschend gut.

In den ersten beiden Ferienwochen im Juli folgten dann zwei weitere Schneekurse, wieder einer in Hintertux und einer im Mölltal. In Hintertux profitierten wir von winterlichen Minustemperaturen und strahlendem Sonnenschein. Somit konnten wir bereits früher als geplant, bei sensationellen Pistenbedingungen einige Trainingsläufe im Riesentorlauf durchführen. Besten Dank an den Pistenverantwortlichen Jörg Tarmann und seine Crew für die guten Trainingsbedingungen vor Ort. Ebenfalls an Jan Hess der uns in der Pension „Zum Sepp“ leiblich bestens versorgte. Nach nur einem Tag Pause ging es vor den Sommerferien noch einmal ins Mölltal. Dort fanden wir ebenfalls beste Pisten- und Trainingsbedingungen vor. Zusammen mit den OSSV Junioren konnten wir auf der sogenannten Publikumspiste in der Früh (07.00 – 08.30 Uhr) jeweils eine Einheit GS trainieren. Danach wechselten wir auf die SL Ski um durch verschiedene Trainingsformen die individuelle SL Technik zu verbessern. Die Mädchen fühlten sich dabei sichtbar wohl im Mölltal . Mary war wie gewohnt unsere Organisatorin vor Ort und kümmerte sich neben den Belangen auf den Skiern auch um die Tenniskünste der Juniorinnen. Besten Dank an Mary bzw. den Junioren für die gute Zusammenarbeit. Untergebracht waren wir wie in den vergangenen Jahren in der Gletschermühle in Flattach wo Reinhard Zraunig dafür sorgte, dass wir uns wie zuhause fühlten.

„Nun stehen sowohl für die Athletinnen als auch für die Trainer die wohlverdienten Sommerferien am Programm. Aufgrund des dicht gedrängten Programms in den vergangenen Wochen freuen sich alle auf eine kurze Verschnaufpause. Die letzten beiden Kurse jedoch haben sich jedoch in allen Belangen ausbezahlt, da wir für diese Jahreszeit ungewohnt gute Trainingsbedingungen vorfanden und somit auch sichtbare Fortschritte erzielen konnten. Mit Fortdauer der Zeit wurden auch die geforderten „Coronamassnahmen“ an den Seilbahnstationen zur Routine. Ich wünsche nun allen schöne Sommerferien und hoffe im August mit allen Mädels den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen zu können!!!“

Damen und Herren trainieren zusammen

Damen und Herren trainieren zusammen

Die beiden Junioren-Teams vom OSSV konnten wertvolle Tage im Schnee auf dem Mölltaler Gletscher verbringen. Nebst dem OSSV waren noch das kroatische Nachwuchs-&Weltcup-Team sowie ein slowenisches Team vor Ort. Die Mölltaler Gletscherbahnen ermöglichten es den Athleten und Trainern schon um 6:30 die Anlagen zu nutzen und so wurden gute Trainingsumfänge erreicht. Glücklicherweise waren viele Nächte klar, so dass auf einer harten Unterlage gut an der Riesenslalom-Technik trainiert werden konnte. Nicht nur von den optimalen Bedingungen konnten die Junioren profitieren, auch von den Weltcup erfahrenen Athleten wie zum Beispiel Filip Zubcic konnten sich die jungen Athleten einiges "abschauen". Nach dem Mittagessen, in der Goldgräberhütte, wurde die Zeit am Nachmittag für Konditionstraining oder andere Aktivitäten wie golfen oder Tennis spielen genutzt. Ein weiteres Highlight der Woche war der Besuch im Motorikpark, in dem ein Wettkampf simuliert wurde, damit die Athleten auch während der Off-Season mit Wettkampfsituation vertraut bleiben.

Leider verlief der Schneekurs nicht ganz reibungslos und der Sturz von Nina Herren, kurz vor der Heimreise, war Glück im Unglück. Ein MRI von beiden Knien, gab vorerst ein wenig Entwarnung. Wir wünschen ihr und vor allem ihrem Knie jedoch eine ganz rasche Genesung und hoffen die junge Athletin bald wieder auf Skiern sehen zu können!

Ein grosses Dankeschön geht an die Familie Edlinger des Kometerhofs und an die Familie Zraunig der Gletschermühle Flattach!

"Auch die LangläuferInnen bleiben fit"

"Auch die LangläuferInnen bleiben fit"

Aus bekannten Gründen konnten auch die Langläufer ihre Kurstätigkeit erst mit Verspätung aufnehmen. Zwar traf sich die Juniorengruppe im Mai und Anfangs Juni zweimal zu einem Wochenend-Training, aber der erste gemeinsame Kurs des ganzen Kaders fand erst Ende Juni, zusammen mit den Junioren des LSV, in Andermatt statt. Vorgängig absolvierten alle noch einen 12 Minutenlauf und einen Stosstest. Im ersteren konnten sich fast alle gegenüber letztem Jahr steigern, während sich im Stosstest nur wenige verbessern konnten. Wir werden daran arbeiten.

Der Kurs im SSU in Andermatt profitierte vom guten Wetter. Neben längeren Einheiten – einmal mit den Rollski auf den Oberalppass und einmal zu Fuss mit Umwegen auf denselben Pass – standen intensivere Einheiten auf der Rollskibahn in Realp auf dem Programm. Diese bestanden aus einem Intervall- und einem Sprinttraining, und ausserdem aus intensiver technischer Schulung. Die lange Pause nach dem letzten Langlauf Rennen scheint aber keine grossen Spuren hinterlassen zu haben. Den Abschluss am Sonntagnachmittag bildete ein Fussballmatch, den der OSSV gegen Liechtenstein mit 3:6 verlor.

Gelungener Start der Skispringer

Gelungener Start der Skispringer

69 Nachwuchsskispringerinnen und - skispringer aus der ganzen Schweiz nahmen am 27. Juni an der ersten Helvetia Nordic Trophy in Gibswil teil. Sechs Skispringer vom Ostschweizer Skiverband sprangen in zwei Bewerben um die begehrten Pokale und die Punkte für die nächste Gesamtwertung. Da beim Crosslauf die Abstands- und Hygienevorschriften nicht eingehalten werden konnten, fand der Wettkampf der Nordischen Kombinierer nicht statt.

Lars Künzle begann die neue Saison, wie er die letzte beendete. Mit der Tagesbestweite von 66,5 m im zweiten Wettkampf sprang er seiner Konkurrenz erneut davon und belegte in der Kategorie U 13 auf der HS 67 m Schanze zweimal Platz 1. Nils Lemmenmeier überzeugte auf der Animationsschanze im ersten Wettkampf mit Rang 3. Im zweiten Wettkampf konnte er sich noch einmal steigern und wurde sehr guter Zweiter. Dario Lemmenmeier (alle SSC Toggenburg) und Nino Leeser (SC Grabs) starteten auf der HS 25 m Schanze in der Kategorie U10. Im ersten Wettkampf wurde Dario Sechster und Nino Achter. Im zweiten Wettkampf konnten sich beide steigern. Dario erreichte Rang 5 und Nino Rang 6. Randy Lemmenmeier (SSC Toggenburg) hatte in der Kategorie U13 auf der HS 67 m Schanze keinen leichten Stand. Er landete in beiden Wettbewerben auf Rang 11. In der allgemeinen Klasse auf der HS 67 M Schanze verpasste Micha Sturm vom SC Ulisbach beim ersten Springen das Podest und wurde Vierter. Beim zweiten Springen reichte es zu Platz 5.

Im Rahmen dieser Helvetia Nordic Trophy wurden auch die Platzierten der Gesamtwertung der vergangenen Sommer- und Wintersaison geehrt. Zuoberst auf dem Treppchen stand in der Kategorie U13/ Skisprung Lars Künzle. Bei den Skispringern der U16 wurde Micha Sturm Zweiter und Emely Torazza (SC Riedern) belegte in der Nordischen Kombination U16 ebenfalls Rang 2. Nach der Sommerpause, in welcher die meisten Ostschweizer Skispringer an einem Trainingscamp in Planica (SLO) teilnehmen, ist Ende August Kandersteg die 2. Station der Sommer HNT.

OSSV Junioren Herren - "Back on snow"

OSSV Junioren Herren - "Back on snow"

Nach dem intensiven Konditionstraining im Mai ging es für die Junioren endlich wieder auf die Skier. Die momentanen guten Schneebedingungen auf dem Mölltaler Gletscher (Kärnten) konnten gut genutzt werden für das Techniktraining.

Die Athleten verbrachten den Morgen im Schnee und am Nachmittag wurde im Konditionstraining Vollgas gegeben. Abends konnte die Zeit dann für die Skipräparation, ein weiteres Konditionstraining oder für regeneratives Training genutzt werden.

Die Rückkehr auf Schnee tat den Herren enorm gut. Die Motivation war hoch, alle waren fokusiert und konzentriert, um das Beste aus dem Schneetraining mitnehmen zu können. Deswegen konnte gute Fortschritte im Techniktraining erzielt werden und der Schneekurs kann als voller Erfolg abgebucht werden. Trainer-/Innen und Athleten freuen sich jetzt schon auf den nächsten Schneekurs, welcher nach einer kurzen Konditionstrainings-Phase stattfinden wird.

Ein herzlicher Dank geht an die Fam. Edlinger Kometenhof, die Mölltaler Gletscherbahnen und die Goldgräberhütte. Durch ihre Unterstützung konnte der Schneekurs so reibungslos ablaufen.

Marco Fischbacher: vom OSSV ins B-Kader

Marco Fischbacher: vom OSSV ins B-Kader

Marco Fischbacher vom ssc toggenburg wurde vor einem Jahr aus dem C-Kader wieder zurück zum Regionalverband zurückgestuft.

Danke seiner akribischen, disziplinierten Arbeit und den Erfolgen in FIS- und Europacup Rennen wurde er nun direkt ins Swiss-Ski B-Kader selektioniert

Wir gratulieren Marco zu seinem Erfolg und wünschen ihm viel Glück in der neuen Saison!

Emely Torazza Swiss Ski Kader

Emely Torazza Swiss Ski Kader

Die 15jährige Skispringerin Emely Torazza wurde aufgrund ihrer in der letzten Sommer- und Wintersaison gezeigten Leistungen in den Swiss Ski C-Kader aufgenommen. Massgebend war unter anderem der hervorragende 13. Gesamtrang in der Alpencup- Wertung. Als Selektionskriterium von Swiss Ski wird bei den U16 Damen der 40. Gesamtrang und bei den Juniorinnen der 30. Gesamtrang gefordert.