Hauptsponsor

Co-Sponsoren


Partner


Förderer


Michael Hänggi ist JO – Schweizer Meister im GS

27.03.12 // Michael Hänggi feierte am vergangenen Wochenende bei den Nationalen JO – Meisterschaften in Beckenried/Klewenalp seinen bislang grössten sportlichen Erfolg. Der Appenzeller, der für den Skiclub Brülisau-Weissbad startet, gewann den Riesentorlauf der Burschen und kürte sich somit zum frischgebackenen JO – Schweizer Meister. Neben dem Sieg von Michi durfte sich der OSSV aber noch über eine zweite Medaille freuen, Gina Wessner vom SC Buchs gewann die Bronzemedaille bei den Mädchen. Damit errang der OSSV, incl. Speed SM heuer vier Medaillen bei nationalen Titelkämpfen.

Die strahlenden Sieger mit ihrem Trainerteam: v.l. Alex Moser (Chef Alpin) Burky Bär (Cheftrainer) Michael Hänggi, Gina Wessner, Kathrin Müntener (Trainerin), Paul Mätzler (Servicemann)

Der Riesentorlauf fand trotz sehr frühlingshafter Temperaturen, bei ausgezeichneten Verhältnissen statt. Daher war sowohl bei den Burschen, als auch bei den Mädchen, nach dem ersten Durchgang ein spannendes Finale garantiert. Michi lag nach Durchgang eins nur 9/100 hinter dem Führenden, an der zweiten Stelle. Der Appenzeller behielt seine Nerven und siegte, mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang, hoch verdient vor dem Halbzeitführenden Lucien Barandun und Nikles Vincent. Auch Gina lag im ersten Durchgang mit nur 9/10 Rückstand an der sechsten Stelle. Während einige ihrer Konkurrentinnen im Finale patzten, nutzte sie die Gunst der Stunde und schaffte noch den Sprung aufs Podest. Den Sieg holte Jessica Hilzinger vor Aline Danioth. Ebenfalls eine tolle Leistung zeigte die junge Lorina Zelger, die erstmals bei einem Nationalen Wettkampf an den Start ging und mit Rang 24 gleich vorne mitmischte. Der 24te Rang bedeutet in ihrem Jahrgang den sensationellen dritten Rang. Bei den Burschen war nach den unglücklichen Ausfällen von Marco Fischbacher und Luca Hollenstein, der junge Maurus Sparr als 28ter, der Zweitbeste des Ostschweizers Skiverbandes. Dem Leichtgewicht des Skiclub Bühler kam das doch eher flachere Gelände nicht sehr entgegen. Er schaffte trotzdem den siebten Rang in seinem Jahrgang. Knapp dahinter folgten Adrian Eggenberger (30) und Tobias Tischhauser (31). Jonas Bösch wurde 62ter.

Am Sonntag folgte dann der Slalom, der bei zunehmend schlechter werdender Piste im ersten Durchgang, doch von mehreren Ausfällen gekennzeichnet war. Unter anderem erwischte es Lorina Zelger, Adrian Eggenberger und Marco Fischbacher. Mit Gina (4) Michi (9) und Luca (14) lagen nach dem ersten Durchgang drei Athleten/Innen des OSSV in einer guten Ausgangssituation. Leider scheiterten alle drei, mit durchaus beherzten Fahrten,  im zweiten Durchgang. Somit war Tobias Tischhauser als 17ter Bester unseres Teams. Der junge Seveler fuhr mit einer hohen Startnummer weit nach vorne und feierte sein bestes Resultat bei Nationalen Wettkämpfen. Weiters erreichte Maurus Sparr als 22ter sein bislang bestes Slalomergebnis.  Jonas Bösch belegte in der Endabrechnung den guten  44. Rang. Die Siege gingen an Aline Danioth und Nikles Vincent.

Im Anschluss an die Schweizer JO – Meisterschaften wurden auch die Sieger im Ochsner Cup noch geehrt. Im Jahrgang  Mädchen 97 konnte Gina Wessner ihren Titel erfolgreich verteidigen und siegte ex aequo mit Gina Zumbühl. Gleichzeitig bedeutete dieser Sieg auch ein Flugticket nach Kanada zum Whistler Cup, einem internationalen JO – Rennen, Anfang April. 

„Die Schweizer Meisterschaft war ein durchaus ansprechender Abschluss, einer langen Saison. Ich freue mich sehr für Michi und Gina. Sie haben es sich verdient. Leider konnten Marco und Luca, zwei unserer Leistungsträger, mit  ihren Ausfällen kein zählbares Resultat mehr erzielen. Ich bin jedoch mit den gezeigten Leistungen aller, die an nationalen Titelkämpfen teilgenommen haben, sehr zufrieden. Jeder konnte, zumindest in einem Rennen, sein Potential unter Beweis stellen. Nun gilt es schon wieder nach vorne zu schauen … der nächste Winter kommt bestimmt.“

Rangliste GS

Rangliste SL